NABU Bochum » Positives Resümee zur zweiten „Kidical Mass“ in Bochum

Positives Resümee zur zweiten „Kidical Mass“ in Bochum

Am 14. Mai 2022 fand in Bochum die zweite „Kidical Mass“ statt, einer Fahrraddemo „für die ganze Familie“. Mit gut 200 großen und kleinen Fahrradfahrer*innen wurde für mehr Sicherheit besonders für Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr demonstriert. Beim anschließenden Kinderfest gab es weitere Aktionen. Das Initiativenbündnis „Radwende“ zeigte zufrieden mit der Veranstaltung. Bei der sogenannten „Kidical Mass“ ging es insbesondere um Kinder im Straßenverkehr.

Kinder im Straßenverkehr im Mittelpunkt

Unter dem Motto „Uns gehört die Straße“ wurde für mehr Bewusstsein und eine bessere Infrastruktur demonstriert. „Gerade bei der schlechten Radinfrastruktur, den gefährlichen Radwegen und den oft unklaren Wegeführungen ist es wichtig ins Bewusstsein zu rufen, dass diese Verhältnisse gerade für Kinder noch gefährlicher sind“, so Christoph Bast von der Radwende. „Wir haben in den Gesprächen gemerkt, dass viele Eltern ihre Kinder gerne mehr mit dem Fahrrad fahren ließen, aber auch immer die Angst mitfährt – das möchten wir ändern, ergänzt Jens Eschmann.

Buntes Rahmenprogramm

Nach der knapp 6km langen Fahrradfahrt durch die Innenstadt, die auch die kleinsten Fahrer gut meisterten, begeisterte beim anschließenden Kinderfest der Schulzirkus „Watt’n Zirkus“ der Maria Sibylla Merian-Gesamtschule mit einer Einrad- und einer Mountainbikeshow das junge Publikum. Auch das Spielmobil der Bochumer Falken lud u.a. mit einer Rollenrutsche dazu ein, den Nachmittag am Bergbaumuseum ausklingen zu lassen.

Mehr Bilder von der Kidical Mass auf bo-alternativ.de.

Artikel in der WAZ Bochum: Fahrrad-Demo mit Kindern und Jugendlichen rollt durch Bochum

Pressemitteilung des VCD: Kidical Mass: Große Kinder-Fahrraddemo in mehr als 200 Orten – 40.000 Teilnehmende fordern kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht

Und noch mehr Infos, Fotos und Berichte auf kinderaufsrad.org.